#30WiG – Staffelübergabe

Eine intensive und bewegende Stunde der Dankbarkeit gegenüber der scheidenden internationalen WiG-Kommission und der angespannten Erwartung der Herausforderungen, die auf die neu eingesetzte Kommission warten. Auf ein gutes Arbeiten miteinander.

von Antonella Ferrucci

4. November 2021: Mehr als 180 Personen, die weltweit in der WiG engagiert sind, sind zu einer Zeit miteinander verbunden, die es allen ermöglicht, daran teilzunehmen, manche in aller Herrgottsfrühe (USA und Lateinamerika), manche spät am Abend (Philippinen undAnouk Grevin 01 rid Korea), manche - wie in Europa oder Afrika - am Nachmittag. Der Moment wird mit Spannung erwartet: Die neue internationale WiG-Kommission, die gerade von der Präsidentin der Fokolar-Bewegung ernannt wurde, stellt sich allen vor.

Luigino Bruni stellt das neue Team vor (siehe das Video im Vorschaubild), das möglichst breit die verschiedenen Generationen, die diversen geografischen Regionen der Welt, und unterschiedliche Kompetenzen vertreten sollte neben der Leidenschaft für die Wirtschaft der Gemeinschaft. Miteinander verantwortlich für die neue Internationale Kommission sind: Anouk Grevin (Französin, Professorin für Management an der Universität von Nantes) und Isaias Sole Lim 01Hernando (Spanier, Generaldirektor des spanischen Unternehmens Fansa); die anderen Mitglieder der neuen Kommission sind: Maria Helena Faller (Brasilianerin, Universitätsdozentin, Sozialunternehmerin und Präsidentin des brasilianischen WiG-Verbands Anpecom), Koen Vanreusel (Belgier, WiG-Unternehmer von Easykit und derzeitiger Präsident des Gewerbeparks Lionello Bonfanti in Loppiano), German Jorge (Argentinier, WiG-Unternehmer der Firma Dimaco), John Mundell (Amerikaner, WiG-Unternehmer von Mundell & Associates), Maja Calfova (Slowakin, Projektmanagerin und Präsidentin der Francis and Friends Cooperative), Sole Lim (Koreanerin, WiG-Unternehmerin von SumSingDang) und Gloria Imumpaye (aus Burundi, Doktorandin im Bereich Unternehmertum am Sophia University Institute).Maria Helena Faller 01 b rid

"Die Kommission setzt sich aus Personen zusammen, die ich sehr schätze und die der Wirtschaft in Gemeinschaft in den verschiedenen Regionen der Welt nach dem Subsidiaritätsprinzip zu Diensten sein werden, indem sie das, was schon lebt, begleiten oder einen Beitrag leisten, um die Entstehung von etwas Neuem zu fördern. Die WiG von heute", so Bruni weiter, "ist nicht mehr dieselbe wie vor 30 Jahren, als die Gewinne nach dem Motto 'ein Drittel, ein Drittel, ein Drittel' aufgeteilt wurden. Diese WiG, die an sich schon ein Wunder war, weil sie Tausenden von Kindern die Schulbildung ermöglicht hat und Familien das Lebensnotwendige, die Gesundheitsversorgung oder ein Haus zum Wohnen gesichert hat, wäre heute zu wenig.“

Luigino Brunis Erwartungen für die nächsten 20 Jahre sind, dass die WiG nicht das bleibt, was sie heute ist, sondern dass sie sich - wie in der Metapher des Himmelreichs im Evangelium - von einem Samenkorn in einen Baum verwandelt:

"weil die WiG heute Sinn macht, wenn sie weiterhin Menschen hervorbringt, die zu einer "neuen" Wirtschaft führen, ohne dass es "unsere" sein muss".

Gloria Imumpaye 02 ridEs folgten Grußworte der Mitglieder der scheidenden Kommission: Alberto Ferrucci, Luca Crivelli, Armando Tortelli, Teresa Ganzon, Benedetto Gui und Gian Maria Bidone. Dankbarkeit, die Freude darüber, ein "schweres" Erbe in gute Hände zu geben, der Wille, gemeinsam weiterzugehen, aber auch Emotionen – das war das verbindende Element dieser Beiträge.

Anschließend stellten sich die neuen Mitglieder der Kommission allen vor.
Gloria Imumpaye wird junge Wissenschaftler und den afrikanischen Kontinent vertreten, wobei der Schwerpunkt auf den Gründerzentren des EoC-IIN liegen wird; Maria Helena Faller wird ihren Beitrag mit einem besonderen Schwerpunkt auf das Thema Armut leisten. German Jorge 01 rid

German Jorge erzählt von seiner eigenen Berufung zur WiG, die er '91 in O'Higgins, in der Mariapolis Lia gespürt hat. Dort erlebte er, wie die Gemeinschaft die Armut wirklich lösen kann, und von diesem Moment an hat er sich in der WiG engagiert. "Die WiG ist heute überall verbreitet und geht weiter wie Wasser, das über die Ufer tritt. Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass die Welt sich heute rasant schnell verändert, und es ist den jungen Menschen zu verdanken, dass wir nicht veralten, ohne es zu merken."

John Mundell 01 ridKoen Vanreusel, ein WiG-Unternehmer der ersten Stunde, wird sich um die Realität der Gewerbeparks und der Schulungen für Unternehmer kümmern. John Mundell wird sich weiterhin auf die Ausbildung junger Menschen in der WiG konzentrieren, die ihm nach eigenen Angaben "sehr am Herzen liegt". Sole Lim wird Asien und die Jungunternehmer vertreten.

Maja Calfova sagte, sie habe Ehrfurcht vor diesem gemeinsam erlebten Augenblick. Schon immer habe sie eine aufrichtige "Neugier" für die Wirtschaft der Gemeinschaft gespürt, und das wird sie in die neue Kommission einbringen.

Schließlich wurde den beiden neuen Mitverantwortlichen das Wort erteilt. Anouk Grevin erzählte von ihren Erfahrungen in den letzten Monaten: Sie hat ihre neue Aufgabe angenommen, weil sie verstanden hat, dass man sich auch in einer schwierigen Situation "für die WiG hingeben" kann, wenn man an die Einheit aller glaubt und sicher ist, dass "die Last" dieses Erbes miteinander getragen wird.Koen Vanreusel 02 rid

Isaias Hernando sprach: "Die WiG ist die Berufung, die meinem Berufsleben und noch vielem mehr einen Sinn gegeben hat. Auch wenn ich mich unzulänglich fühle, weil die Herausforderung beängstigend ist, habe ich das Gefühl, dass das Leben mich heute hierher gebracht hat. Es ist klar, dass die Menschheit einen sehr kritischen Moment erlebt, in dem Geschwisterlichkeit und Gemeinschaft mehr denn je gebraucht werden. Was heute von uns verlangt wird, ist eine Art "Übergang zum Erwachsenenleben", ein kollektives Projekt, das uns dazu bringen wird, die Wirtschaft von dem Ort der Ausbeutung der Armen der Erde, der sie heute ist, zu einem Ort des Heils, von einem Ort der Immanenz zu einem Ort der Transzendenz zu machen". Dieser Wechsel ist einschneidend und Isaías ist bewegt:

Isaias Hernando 01 rid"Es beginnt eine neue Phase, in der das Hören auf den Schrei der Armen und der Schrei der Erde begleitet sein muss von einem Austausch mit allen, die in den verschiedenen Realitäten der WiG engagiert sind. Es ist sehr wichtig, dass wir uns in ein „vegetatives“ System verwandeln mit geteilten Zuständigkeiten, ein Organismus, der eng mit dem lokalen Territorium vernetzt ist. Ein Dialog, der sofort beginnt mit einer Reihe von Begegnungen mit jeder der Realitäten, die die WiG ausmachen (Gewerbeparks, nationale Verbände, lokale Kommissionen... aber auch alle Realitäten, die in den letzten Jahren entstanden sind, EoC-IIN, Opla), da braucht es den Beitrag aller.
Maja Calfova 01 rid

In ihrem Ernennungsschreiben beschrieb Margaret Karram, dass die neue Kommission aus "jungen, kompetenten und für die neuen Herausforderungen sensibilisierten Mitgliedern" bestehe und hofft, dass "sie die Erfahrung machen können, in Synergie und im guten Miteinander zu arbeiten und die Verantwortung für alles miteinander zu tragen und zu teilen.".

Die Voraussetzungen dafür scheinen gegeben zu sein. Frohes Schaffen der neuen Kommission und auf ein gutes Miteinander unter uns allen.

Image

Nach Kategorien filtern

Die Datenbankzeile ist leer!

Folgen Sie uns:

Presseberichte

Rapporto Edc 2017

Rapporto Edc 2017

DOKUMENTEN HERUNTERLADEN

DOKUMENTEN HERUNTERLADEN

Le strisce di Formy!

Le strisce di Formy!

Conosci la mascotte del sito Edc?

Wer ist online

Aktuell sind 558 Gäste und keine Mitglieder online

© 2008 - 2018 Economia di Comunione (EdC) - Movimento dei Focolari
creative commons Questo/a opera è pubblicato sotto una Licenza Creative Commons . Progetto grafico: Annette Löw - webmaster@edc-online.org.

Please publish modules in offcanvas position.

Diese Website verwendet Cookies, auch von Drittanbietern, um die Nutzung zu erleichtern. Wenn Sie diesen Hinweis schließen, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.