dialogoWiG - die Inspiration

Mit den Anfängen der Fokolar-Bewegung 1943 in Trient ergab sich zugleich die geistliche und materielle Gütergemeinschaft, und zwar aus der Entdeckung des Neuen Gebots im Evangelium: “Liebt einander, wie ich euch geliebt habe” (vgl. Joh 13,34).

Seitdem ist die Gütergemeinschaft nach dem Vorbild der ersten Christen in der Fokolar-Bewegung gängige Praxis. Dies war von elementarer Bedeutung und sollte weitreichende Konsequenzen haben.

Die Herzens- und Gütergemeinschaft als herausragendes Markenzeichen der ersten christlichen Gemeinden und greifbare Konkretisierung der Lehre Jesu, hat im Laufe der Kirchengeschichte stark an Kraft verloren. Sie wurde allerdings beibehalten in Klöstern, Ordensgemeinschaften und einigen Laienvereinigungen.

Beim Aufkommen der ersten Fokolar-Gemeinschaft in Trient kam dieser Aspekt mit seiner ursprünglichen Kraft wieder zur Geltung. Es war die Wiederentdeckung der Gütergemeinschaft für die “breite Masse”, für das Volk Gottes, mit allen ihren Auswirkungen und späteren Konsequenzen.

Chiara Lubich und ihren ersten Gefährtinnen war das von Anfang an bewusst: "Wir hatten uns vorgenommen, die Gütergemeinschaft im größtmöglichen Maß zu verwirklichen, um das soziale Problem von Trient zu lösen.

by Sukanto DebnathIch dachte: ‘Es gibt zwei, drei Stadtteile mit Armen... Lasst uns dorthin gehen und das bringen, was wir haben und mit ihnen teilen.’ Dahinter stand eine ganz einfache Überlegung: Wir haben mehr, sie haben weniger; wir wollen ihren Lebensstandard in der Weise heben, dass wir alle auf ein gewisses, gleiches Niveau kommen."

Damals begann die erstaunliche Erfahrung des “Gebt, und es wird euch gegeben”  wie es im Evangelium heißt (Lukas 6,38). „Inmitten des Krieges kamen Lebensmittel, Kleidung und Medikamente in unerwarteter Fülle.“ So wuchs die Überzeugung: Das miteinander gelebte Evangelium ist im Kern die Antwort auf jedes persönliche und soziale Problem.

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

#EocwiththePope

Folgen Sie uns:

facebook twitter vimeo icon youtubeicon flickr

WiG-Bericht 2012-2013

Cover Report 2012-13 rid mod

Die von Gian Maria Bidone im Namen der WiG-Zentralkommission zusammengetragenen Daten sind detailliert in Englisch veröffentlicht (EoC Report 2012-2013) und beziehen sich auf die Berichtsperiode Oktober 2012 bis September 2013.

Führungslinien für Betriebe der WiG

Binari_rid_modDie Wirtschaft in Gemeinschaft  (WiG) empfiehlt den Betrieben, die sich ihre Ziele und Wirtschaftskultur zu Eigen machen, die folgenden „Führungslinien eines Betriebes“. Sie entstanden aus dem Leben, aus Freud und Leid vieler Tausend Unternehmer und Mitarbeiter weltweit...
Weiterlesen...

Sophia 2013: Video

video_Sophia_2013_2_mod

Diese Website verwendet Cookies, auch von Drittanbietern, um die Nutzung zu erleichtern. Wenn Sie diesen Hinweis schließen, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.