by pontmanDer WiG Betrieb

Die Wirtschaft in Gemeinschaft möchte ideell und konkret das Verständnis für ein nicht ausschließlich gewinnorientiertes Wirtschaften fördern zur ganzheitlichen Entwicklung des Menschen und einer solidarischen (Welt-)Gesellschaft.

Auch wenn also unser Wirtschaftshandeln durchaus marktwirtschaftlich ausgerichtet ist und für eine  angemessene Befriedigung der eigenen wie fremden -materiellen Bedürfnisse sorgen will, möchten wir alles daran setzen, die Würde des einzelnen zu respektieren und zu fördern; dies gilt sowohl für die Mitarbeiter in den Betrieben, für die Produktions- und Distributionsnetze, wie auch für die Endverbraucher unserer Produkte und Dienstleistungen.

So wirkt die Wirtschaft in Gemeinschaft mit am Übergang der Wirtschaft und Gesamtgesellschaft von einer Kultur des Habens zu einer Kultur des Gebens.

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

#EocwiththePope

Folgen Sie uns:

facebook twitter vimeo icon youtubeicon flickr

Call for papers

Logo Vulnerability 2015 rid modLoppiano (Florence)
April 22-23, 2016

Download Call for papers

Organized by HEIRS, U.I. Sophia, Spes Europe and Grace

Read more...

WiG-Bericht 2012-2013

Cover Report 2012-13 rid mod

Die von Gian Maria Bidone im Namen der WiG-Zentralkommission zusammengetragenen Daten sind detailliert in Englisch veröffentlicht (EoC Report 2012-2013) und beziehen sich auf die Berichtsperiode Oktober 2012 bis September 2013.

Komm mit zu:

facebook-logotwitter-logoLogo_vimeo_rid_mod

Führungslinien für Betriebe der WiG

Binari_rid_modDie Wirtschaft in Gemeinschaft  (WiG) empfiehlt den Betrieben, die sich ihre Ziele und Wirtschaftskultur zu Eigen machen, die folgenden „Führungslinien eines Betriebes“. Sie entstanden aus dem Leben, aus Freud und Leid vieler Tausend Unternehmer und Mitarbeiter weltweit...
Weiterlesen...

Der WiG-Ausweis

logo_edc_benvDie „Wirtschaft in Gemeinschaft“ (WiG) ist eine Bewegung von Unternehmern, Betrieben, Vereinen, Wirtschaftsinstitutionen, aber auch von Arbeitnehmern, Führungskräften, Verbrauchern, Anlegern, Wissenschaftlern und in der Wirtschaft tätigen Personen, von Bedürftigen, Bürgern und Familien. Sie wurde von Chiara Lubich im Mai 1991 in Sao Paulo in Brasilien ins Leben gerufen
Weiterlesen...

Diese Website verwendet Cookies, auch von Drittanbietern, um die Nutzung zu erleichtern. Wenn Sie diesen Hinweis schließen, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.