33.jpgpublications

speeches at conferences



Eine Wirtschaft für das Gemeinwohl

Wie Christen mit einer neuen Betriebsethik die Wirtschaftskrise zu überwinden helfen

Am 12. Mai 2012, Tag des „Miteinander für Europa“ in 150 Städten Europas plädierte Wirtschafsprofessor Luigino Bruni1 bei der Abschlusskundgebung in Brüssel im Namen von 300 ökumenischen christlichen Bewegungen und Gemeinschaften für eine gemeinwohlorientierte Wirtschaft.

Logo_Insieme_per_EuropaEuropa ist der Kontinent, auf dem die Marktwirtschaft sich entfaltet hat. Dabei haben das Christentum und seine Charismen, allen voran das Mönchtum, einen entscheidenden Beitrag geleistet.

Heute steckt die Marktwirtschaft aus zwei Gründen in einer tiefen Krise: Zunächst vor allem durch das starke Übergewicht der Finanzspekulation gegenüber der Realwirtschaft. Tatsächlich ist das Finanzwesen in Ordnung, solange es in subsidiärem Verhältnis, im Dienst an der Realwirtschaft steht. Es wirkt aber gesellschaftsschädigend, wenn umgekehrt Güter und Dienstleistungen, vor allem die Umwelt und die arbeitende Bevölkerung von Spekulationsgeschäften in den Dienst gezwungen werden.

Weiterlesen...

#EocwiththePope

Folgen Sie uns:

facebook twitter vimeo icon youtubeicon flickr

WiG-Bericht 2012-2013

Cover Report 2012-13 rid mod

Die von Gian Maria Bidone im Namen der WiG-Zentralkommission zusammengetragenen Daten sind detailliert in Englisch veröffentlicht (EoC Report 2012-2013) und beziehen sich auf die Berichtsperiode Oktober 2012 bis September 2013.

Führungslinien für Betriebe der WiG

Binari_rid_modDie Wirtschaft in Gemeinschaft  (WiG) empfiehlt den Betrieben, die sich ihre Ziele und Wirtschaftskultur zu Eigen machen, die folgenden „Führungslinien eines Betriebes“. Sie entstanden aus dem Leben, aus Freud und Leid vieler Tausend Unternehmer und Mitarbeiter weltweit...
Weiterlesen...

Diese Website verwendet Cookies, auch von Drittanbietern, um die Nutzung zu erleichtern. Wenn Sie diesen Hinweis schließen, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.