Bei uns studieren...

 

Jugend und WiG

Es besteht eine starke Verbindung zwischen der WiG und der jungen Generation. Seit ihrer Entstehung 1991, als Chiara Lubich die jungen Leute einlud, „die eigenen Energien für dieses Programm einzusetzen“ und ihnen vor allem dessen „kulturelle Vertiefung“ anvertraut hat, also die Entwicklung einer tragfähigen, präsentablen Theorie aus der Lebenspraxis der WiG heraus, die sich in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Politologie, Philosophie und Theologie niederschlägt. Mittlerweile gibt es zahlreiche Quellen, die jungen Leuten eine vertiefte Kenntnis der WiG ermöglichen und sich als thematischer  Ausgangspunkt für wissenschaftliche Arbeiten anbieten. Einnen vollständigen Überblick bietet die Seite Youth and the EoC.

Sie enthält alle aktuellen Informationen zu Bildung und Studium

 

Paraguay: Ein Seminar der „Wirtschaft in Gemeinschaft“

In Asunción fand vom 8. – 12. August ein panamerikanisches Seminar für junge Unternehmer statt, aus dem neue Synergien hervorgingen.

Von Silvano Malini

160808 12 Asuncion Scuola Intermericana 2016 15 ridMan hat den Eindruck, kleinen Helden zuzuhören, aber sie empfinden sich nicht als solche. Sie tun einfach das, was sie für wichtig halten. Es geht hier nicht nur um bereits erfahrene Unternehmer, sondern auch um 30 angehende Unternehmer, die mit großer Begeisterung bei dem Seminar mitmachten.

Weiterlesen...

Eine echte Bank für Entwicklung

Interview mit der Privatbank-Inhaberin und WiG-Akteurin Teresa Ganzon, Dozentin an der 2. WiG- Summer School.

Von Ana Moreno Marín

tessganzonTeresa Ganzon, Sie sind CEO der Bangko Kabayan, die als Bank für ländliche Entwicklung über 10.000 Kleinbetriebe auf den Philippinen unterstützt. Wie funktioniert das?

Die Landwirtschaft wächst bei uns dank der ganz kleinen, kleinen und mittelgroßen Betriebe. Wir verstehen uns als Partner bei ihrer Entwicklung. Unser Service gilt diesem wichtigen Sektor mit immer noch sehr vielen Unternehmern und Landwirten, die von den großen Handelsbanken nicht erreicht werden.

Weiterlesen...

Die Gabe, mit „anderen“ Augen zu sehen

Erste Eindrücke von der Europäischen WiG Summer School in Abrigada/Lissabon „Towards a Bridging Economy“

Von unserem Korrespondenten Isaias Hernando

120911_Summer_Portogallo_01_ridDie Fokolare-Siedlung Arco-Iris, eingebettet in die schöne Hügellandschaft von Abrigada bei Lissabon ist heute festlich geschmückt zum Empfang der 75 meist jungen Teilnehmer der ersten Europäischen WiG-Summer-School.

An die Begrüßung durch die Veranstalter – die Katholische Universität Porto, die WiG-Kommission Portugal und die internationale WiG-Kommission – lernen sich die Teilnehmer durch eine kurze Selbstvorstellung kennen: junge Leute mit sehr unterschiedlichen Studiengraden und kulturellem Background artikulierten ihre persönlichen Ansprüche und Erwartungen gegenüber der Wirtschaft in Gemeinschaft. Anspruchsvolle Vorstellungen, denn wer Hunderte oder Tausende von Kilometern anreist, wer sich die Zeit frei gekämpft und Geld investiert hat, möchte so eine Gelegenheit auch optimal nutzen.

Weiterlesen...

Spain, Madrid: EoC International Summer School 2013

From 11 to 15 September 2013: Save the date!

MEET#SHARE#CREATE#CHANGE@EOCSUMMERSCHOOL2013

A new economy for a united world

SS madrid logo small11-15 September 2013
Centro Mariapoli Luminosa
Poniente 33
28290 Las Matas (Madrid)

MISSION
If you are a student or a young entrepreneur (from 19 to 35 y.o.); if you are thinking at your professional future; if you believe that a new and humane economy is not only possible but necessary; if you are interested in social economy…, this  Summer School is for you. MEET young people from all over the world; SHARE ideas, concepts, experiences, dreams; CREATE new projects, new relationships, a new vision; CHANGE the world, the economy, starting from the reality around you.

Weiterlesen...

Ausschreibung für ein Stipendium zum einem Forschungsprojekt

Der internationale Verband der Wirschaft in Gemeinschaft (AIEC) vergibt ein Stipendium für ein Forschungsprojekt mit Laufzeit über ein Jahr.

Logo_AIEC_IT_ridAuf Empfehlung der internationalen Kommission der Wirtschaft in Gemeinschaft (EdC), wird ein Stipendium für ein Forschungsprojekt gewährt. Die Dauer ist ein Jahr (für ein zweites Jahr verlängerbar). Dessen Ziel ist eine Bewertung der Wirksamkeit der Hilfen an die Bedürftigen, die Dank der Gewinnteilung der Unternehmen der Wirtschaft der Gemeinschaft zusammen kommen.

Anforderungen:
Die Ausschreibung richtet sich junge Menschen, die sich den Zielen des Projektes Wirtschaft in Gemeinschaft verbunden fühlen, und die sich gleichzeitig in Kursen und Studien Kompetenzen auf dem Sektor der empirischen Forschung und quantitativen Analyse erworben haben, sowie die gute Kenntnisse der englischen Sprache vorweisen. Bevorzugt (jedoch nicht unabdingbar) wird, wer einen Doktortitel im Bereich der Forschung hat oder alternativ einen spezialisierten Abschluss in den Sozialwissenschaften mit einem quantitativen Ansatz.

Weiterlesen...

Francia - Plounevez-Quintin (Bretagne), 14-21/07/2013

Near the Village of Saint Joseph, in central Britain, the 2° event of the EoC Workshop

Workshop for Young People: “To Create Economy of Communion Enterprises”: 8 days together with EoC entrepreneurs from July 14 to 21, 2013

Village_St_Joseph_ridAfter the success of the first EoC Workshop held in July 2012 at Arny, the dates for the second event for summer 2013 are now available.  The workshop, in French, is aimed at young people from 22 to 35 years of age who are attracted by the entrepreneurship and creation of business activities with fraternal and altruistic ends.

The Project: to live together for a week and build business plans and projects of communal life.  How?  By daring to trust ourselves, others, and our invisible partner.   The workshop will take place in central Brittany near the Village St Joseph, a place of welcome where people wounded by life come for rehabilitation.  With them, and for them, workshop participants will put forward their talents for the creation of new enterprises for the site, starting from some specific projects, with the help of businesspeople and with the spirit of the Economy of Communion.

For Information: Association Aurore pour une économie de communion - e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - tel +33  01 64 90 20 55 - web: www.economie-de-communion.fr  and   www.villagesaintjoseph.org

See invitation

1. Internationale WiG-Summer School: Die Teilnehmer wünschen sich Kontinuität

Eine tiefe Erfahrung der Geschwisterlichkeit bei ersten internationalen WiG-Summer-School und der Wunsch sich 2013  erneut zu treffen… in Madrid!

Montag den 17. September 2012
Unser Korrespondent:  Von Isaias Hernando

120912_Summer_Portogallo_24_rid„Fado“ ist der beste Ausdruck für die bekannte portugiesische Musik; seine Melancholie und Nostalgie drückt  ein wenig (und auch sehr viel) die alltäglichen Verletzungen aus.  „All dies existiert, all dies ist traurig, alles ist fado“ sind die Worte eines berühmten Fado, der abends und nachts in vielen Restaurants von Lissabon gesungen wird: bei Kerzenlicht, in einer bewegenden Stille und einzigartigen Atmosphäre.
Nur Portugiesen scheinen die Fähigkeit zu haben, Wunden in dieser besonderen Weise zu verwandeln,  sie als Teil des Lebens durch ein Lied, Schönheit, Leidenschaft und Kunst ausdrücken. Es sagt viel über den Charakter dieser Menschen, dieser großen Nation, die so viel zu sagen hat und  viel zu geben hat, Europa und die Welt. Deswegen enthielt das Programm der Sommer Schule  auch einige „Ausflüge“ in die Abrigada und ihre Umgebung: nicht nur um den Fado zu hören, sondern auch  um andere wichtige Realitäten kennen zu lernen.

Weiterlesen...

Change is Possible: Reflections "After School’s Conclusion"

We bring you the experience of Simona Tesini, a young Brazilian who participated in the Latin American EoC School at Recife last July.

Tesini_Simona

"When I decided to leave the bank where I worked – in the legal sector where each day I dealt with debts of millions of reais – I felt a great need to dedicate myself to something more ennobling, which would contribute to build a united world, an objective I had since I was a little girl.

It is utopic, I know, but it’s this very utopia that brought my family and I to have incredible experiences and to live according to fraternity.  When I told a friend about my choice, she invited me to participate in a school for EoC entrepreneurs at Recife, last July.  It was incredible.  I felt as if I had lived ‘in a coma’ for all these years, 11 to be precise, in which I had worked in financial institutions without seeing any way out in order to change.

Weiterlesen...

Summer School: Participants Wish for Continuity

After having lived an experience of strong communion during the 1st EoC International Summer School, there is a strong desire to see one another again next year in Madrid!

From our correspondent Isaias Hernando

120912_Summer_Portogallo_24_rid

Fado is the best known expression of Portuguese music; it expresses the little (and big) wounds of daily life in a very particular way: through melancholy, and nostalgia. “All this exists; all this is sad; all this is fado” are the words of a well-known fado that is sung at night time in Lisbon restaurants, in the light of a single candle, in a moving silence and unique atmosphere.  The interesting thing is that only Portuguese people seem able to transform wounds in a very singular way, accepting them as part of life, in song, in music, in beauty, passion, and art.  This says much about the personality of this great nation who has much to say and to give to Europe and the world.  For this reason, the program held during the last days of the Summer School foresaw some ‘outings’ in and around Abrigada: not only to hear the fado, but above all to get to know other important realities.

 

Weiterlesen...

Ein Ausweg ist möglich: Gedanken "nach der Schule"

Die junge brasilianische Wirtschaftsjuristin Simona Tesini arbeitet nach der WiG-Schulung vom Juli in Recife/Brasilien an einem neuen Gesellschaftsrecht.

Tesini_Simona"Als ich mich entschloss, die Bank zu verlassen, in der ich bisher gearbeitet hatte – genauer: die Rechtsabteilung, in der ich täglich mit Schulden in Millionenhöhe brasilianischer Reals zu tun hatte – wollte ich mich für etwas Größeres entscheiden, womit ich zu einer geeinten Welt beitragen kann, etwas, das ich als junges Mädchen schon immer vorhatte.

Es ist utopisch, ich weiß. Aber es ist wirklich diese Utopie, das Leben der Geschwisterlichkeit, durch das ich und meine Familie unglaubliche Erfahrungen gemacht haben. Als ich mit einem Freund über meinen Entschluss sprach, hat er mich im vergangenen Juli zu der Schulung der brasilianischen WiG-Unternehmer in Recife eingeladen. Es war großartig und ich fühlte mich, als ob ich in all den Jahren "im Koma" gelebt hätte: Elf Jahre für die Bank gearbeitet, ohne einen Ausweg zu sehen, der eine Veränderung gebracht hätte.

Weiterlesen...

Bridging: a Hard Work!

Intense activities take place midweek during International  EoC Summer School “Towards a Bridging Economy”.

From our corrispondent Isaias Hernando

120912_Summer_Portogallo_16_rid

The deep, attentive silence is impressive: not an easy thing with 70 young people in the classroom.” Says Luigino Bruni, with a long experience as a university professor

As a matter of fact, the young participants at this Summer School can last over two hours without a sigh during high level academic sessions which require a certain concentration; then they go on after dinner to form work groups to deepen their knowledge on the topics covered, giving the best of themselves when presenting the work done.  Those involved in research projects share their ideas with the others as well.

Weiterlesen...

#EocwiththePope

Folgen Sie uns:

facebook twitter vimeo icon youtubeicon flickr

WiG-Bericht 2012-2013

Cover Report 2012-13 rid mod

Die von Gian Maria Bidone im Namen der WiG-Zentralkommission zusammengetragenen Daten sind detailliert in Englisch veröffentlicht (EoC Report 2012-2013) und beziehen sich auf die Berichtsperiode Oktober 2012 bis September 2013.

Führungslinien für Betriebe der WiG

Binari_rid_modDie Wirtschaft in Gemeinschaft  (WiG) empfiehlt den Betrieben, die sich ihre Ziele und Wirtschaftskultur zu Eigen machen, die folgenden „Führungslinien eines Betriebes“. Sie entstanden aus dem Leben, aus Freud und Leid vieler Tausend Unternehmer und Mitarbeiter weltweit...
Weiterlesen...

Botschaft von Sao Paolo

“Aus Sao Paolo an die ganze Welt”
„Bis 2031 wollen wir eine solidarische Wirtschaft , für uns und für alle!“

110529_SPaolo_Giovani-p
Weiterlesen...

Sophia 2013: Video

video_Sophia_2013_2_mod

Diese Website verwendet Cookies, auch von Drittanbietern, um die Nutzung zu erleichtern. Wenn Sie diesen Hinweis schließen, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.