Kroatien, Križevci – 16-19/10/2014

Die fünfte Europa-Tagung der „Wirtschaft in Gemeinschaft“ findet in Kroatien statt

Miteinander auf dem Weg zu einer Wirtschaft, die alle einbezieht

130202 Faro 01 Rid16.-19.10.2014
Mariapoli Faro,
Franje Rackoga 32,
Križevci, Kroatien – (HR-48260)

Die „Wirtschaft in Gemeinschaft“ lebt und entwickelt sich durch das Engagement der Unternehmen, die sich ihr angeschlossen haben. Hier werden Beziehungen der Geschwisterlichkeit lebendig und sichtbar und tragen dazu bei, Arbeitsbedingungen zu verbessern und Not zu lindern. Das Besondere am Konzept der Wirtschaft in Gemeinschaft: Sie beginnt im eigenen Betrieb und erreicht auch Bedürftige, die geografisch weit entfernt leben. Globales Denken verbindet sich mit lokalem Handeln. So entsteht eine universelle Gemeinschaft, ausgehend vom eigenen Betrieb, vom eigenen Umfeld, vom eigenen Land.

Damit das möglich wird, ist es wichtig, eines nicht aus dem Blick zu verlieren: Die Notwendigkeit, dass die WiG-Unternehmer sich treffen und austauschen auf lokaler, wie auf internationaler Ebene. So  bestärken sie sich gegenseitig in der Gewissheit, dass es sich lohnt, für etwas Größeres zu leben und zu arbeiten als das Wohl der eigenen Firma, die Befriedigung der materiellen Bedürfnisse der eigenen Angestellten und vielleicht noch ein bisschen Rendite, die man unter den Gesellschaftern aufteilen kann.

Um dafür den Rahmen zu schaffen, steht den Unternehmern der WiG im kommenden Oktober120204-05 Faro14 Gruppo rid die Mariapoli Faro, in der Nähe von Zagreb in Kroatien zur Verfügung. Zum fünften Mal kommen die UnternehmerInnen aus Europa zusammen, nachdem sie sich im letzten Jahr im süddeutschen Ottmaring getroffen haben und davor zu Gast waren in Österreich, der Schweiz und Belgien. Die UnternehmerInnen und Führungskräfte kommen aus ganz verschiedenen Sprachregionen: in den Tagen in Križevci wird man deutsch, französisch, englisch, italienisch, serbisch, tschechisch, ungarisch, slovakisch, kroatisch, slowenisch, polnisch, spanisch und portugiesisch sprechen.

Im Programm sind viele Gelegenheit zum Austausch unter den UnternehmerInnen vorgesehen sowie Impulse von Wirtschaftsdozenten zu einer Wirtschaftsvision, die viele Menschen einbeziehen und nicht außen vorlassen soll. Und dann wird man gemeinsam arbeiten: sowohl ganz konkret vor Ort (in einem der örtlichen Unternehmen der WiG) als auch in Arbeitsgruppen, um Ideen und Vorschläge der Teilnehmenden zu sammeln etwa zu folgenden Themen und Fragen:

Mariapoli Faro rid1. Wie erstellt man einen Businessplan und was braucht es, um ein WiG-Unternehmen zu gründen?
2. WiG-Leitlinien: Hilfe für Unternehmen in Krise? (Schwerpunkte: Wirtschaftskrise, Gleichgewicht Familie – Beruf, Mangel an innovativen Ideen, Generationswechsel)
3. Inklusion von Bedürftigen auf lokaler Ebene (Schwerpunkt Jugendliche)
4. Internationales WiG-Netzwerk und Kommunikation (Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Bedeutung der lokalen, nationalen und internationalen WiG-Schulungen und -Begegnungen, Mediennutzung und Kommunikation lokal und weltweit)
5. Verbreitung der WiG-Idee (Präsentationen, Medien, Studienarbeiten, Projekte, Veranstaltungen

Zu Wort kommen werden außerdem LUIGINO BRUNI (I), Präsident der internationalen WIG-Kommission und Professor für Wirtschaftswissenschaften an der LUMSA-Universität Rom und am Universitätsinstitut Sophia Loppiano/Florenz, ANOUK GREVIN (F), Mitglied der internationalen WIG-Kommission und Dozentin für Ökonomie und Management an der Universität Nantes und Benedetto Gui (I), Imprenditori francesiMitglied der Internationalen WIG-Kommission und Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Padua. Dann werden UnternehmerInnen aus ihren Erfahrungen im Unternehmensalltag berichten, darunter Jean-Louis Plot aus Frankreich und Koen Vanreusel aus Belgien. Dabei geht es um ihre langjährige Zusammenarbeit, es berichten UnternehmerInnen aus Serbien und Belgien und Vertreter der Unternehmen aus der „Box“ in Augsburg (Deutschland): Christine und Thomas Hüttl und Ludger Elfgen. Der Kindergarten „Sonnenstrahl“ aus Kroatien stellt sich vor.

Anmeldung ist möglich bis zum 15. September und bis dahin wünschen wir allen schöne Ferien!

Einladung hier >>

Anmeldung:

Anmeldung bis zum 15. September. Anmeldeformular hier >>, schicken an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Weitere Informationen bei:

Minka Fabjan
Handy: +385 98 243 337
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Folgen Sie uns:

Rapporto Edc 2017

Rapporto Edc 2017

DOKUMENTEN HERUNTERLADEN

DOKUMENTEN HERUNTERLADEN

Le strisce di Formy!

Le strisce di Formy!

Conosci la mascotte del sito Edc?

Wer ist online

Aktuell sind 409 Gäste und keine Mitglieder online

© 2008 - 2018 Economia di Comunione (EdC) - Movimento dei Focolari
creative commons Questo/a opera è pubblicato sotto una Licenza Creative Commons . Progetto grafico: Annette Löw - webmaster@edc-online.org.

Please publish modules in offcanvas position.

Diese Website verwendet Cookies, auch von Drittanbietern, um die Nutzung zu erleichtern. Wenn Sie diesen Hinweis schließen, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.