Best practices

Curitiba/Brasilien: Einweihung des WiG-Betriebes „B. Raízes“

Das ist ein weiterer Baustein für die Kathedrale, an der wir auf der Erde bauen.“ So drückte sich Alberto Ferucci aus. Roseli und Armando Tortelli waren bei der Einweihung der Firma ‚B. Raízes‘ am vergangenen 8. Oktober dabei.

Von den Wurzeln her neu

Von Roseli Tortelli

111008_Curitiba_B.Raizes3Es war ein familiäres Klima voller Freude für diese neue Etappe eines brasilianischen Betriebes, der auf eine gut achtjährige Geschichte zurückblickt. Schon der Name „B. Raizes“ hat eine tiefere Bedeutung, die stark an den Ansatz der WiG anknüpft. Das ‚B‘ erinnert an den Auspruch Papst Johannes Pauls II., auf das Böse mit etwas Gutem (‚Bene‘) mit großem B zu reagieren. ‚Raízes‘ (Wurzeln) bezieht sich auf den Satz Chiara Lubichs, dass die WiG „ihre Wurzeln im Himmel“ habe.

Rund hundert Besucher nahmen am Tag der Einweihung teil.

Aus der Vorgeschichte: Während eines WiG-Kongresses spürte Claudete Bortoleto Cieslinski den starken Wunsch, einen persönlichen Beitrag zum WiG-Projekt zu leisten. „Ich bat Ginetta (ehem. Fokolar-Verantwortliche), sie solle mir vom Himmel aus helfen, denn mir fehlten die Mittel, um etwas zu gründen. Schließlich hatte sie uns beigebracht, an die göttliche Vorsehung zu glauben, und so bin ich dran geblieben.

Noch während desselben Kongresses bekam sie die Nachricht, dass sie eine erhebliche Summe geerbt hatte und mit Otavio Almada hatte sie die Idee, einen Verpackungsbetrieb zu gründen.

Zurück in Curitiba machten sich die beiden daran, einen Firmensitz zu finden, obwohl das Geld nicht für ein Mietobjekt reichte. Sie fanden eine Location, die ihnen von einem befreundeten Rentnerpaar angeboten wurde. Nach der Renovierung konnten sie anfangen. Bald stellte sich heraus, dass ein Verpackungsbetrieb doch sehr viel größere Investitionen als erwartet benötigte. So entschieden sie sich für die Gummiverarbeitung zur Herstellung von Kinderspielzeug: insbesondere machten sie den ‚Würfel der Liebe‘, ein Spiel, das vor allem in Kreisen der Fokolar-Bewegung beliebt ist und die Kunst lehrt, den anderen zu lieben und somit grundlegend christliche Werte vermittelt.

Mit dem Würfel klappte es zunächst prima“, berichtet Claudete, „doch nach einer gewissen Zeit wurde es schwieriger, die Firma zu halten und das Geld wurde knapp. So habe ich mit meinem Kompagnon beschlossen, den Betrieb zu schließen, obwohl ich innerlich überzeugt war, das  ‚B. Raízes‘ nicht sterben durfte.

Zur selben Zeit nahm Claudete eine Arbeit bei ihrem Ehemann Miguel an, Fachmann für alternative Medizin. Seine Patientenzahl wuchs ständig und somit auch die Nachfrage nach Naturprodukten im Rahmen seiner Therapien. Das war die Gelegenheit für ‚B. Raízes‘ umzufirmieren mit neuen Räumen und Tätigkeitsfeldern: ‚B. Raízes Naturprodukte‘. „Anfangs haben wir in unserer Garage gearbeitet, doch mit zunehmender Nachfrage brauchten wir Platz für immer mehr Kunden. Das Haus war dafür ungeeignet.

Noch einmal stand die Frage im Raum, wie es weiter gehen soll, doch diesmal mit gu111008_Curitiba_B.Raizes2tem Grund: die Tätigkeit hatte Erfolg gehabt. Zu dieser Zeit trat Bruna Trennepohl in die Familie, die Verlobte von Sohn Emanuel, der gerade sein Diplom in Betriebswirtschaft erworben hatte. Es war naheliegend, das Emanuel und Bruna die ganze Firma übernehmen wollten.

So kam es zur Einweihung des neuen Firmensitzes in Curitiba am 8. Oktober 2011, offen für alle, die ihn kennenlernen wollen. ‚B. Raízes Natur- und Gesundheitskost‘.Die Zeichen der Vorsehung sind für uns eine Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, schließt Claudete ihren Bericht.

Einige Bilder von der Einweihung:

Folgen Sie uns:

Rapporto Edc 2017

Rapporto Edc 2017

DOKUMENTEN HERUNTERLADEN

DOKUMENTEN HERUNTERLADEN

Le strisce di Formy!

Le strisce di Formy!

Conosci la mascotte del sito Edc?

Wer ist online

Aktuell sind 395 Gäste und keine Mitglieder online

© 2008 - 2018 Economia di Comunione (EdC) - Movimento dei Focolari
creative commons Questo/a opera è pubblicato sotto una Licenza Creative Commons . Progetto grafico: Annette Löw - webmaster@edc-online.org.

Please publish modules in offcanvas position.

Diese Website verwendet Cookies, auch von Drittanbietern, um die Nutzung zu erleichtern. Wenn Sie diesen Hinweis schließen, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.